ortler-1449018_1280

Den Weg spuren

Heute war ich Schneeschuhlaufen, dabei mussten wir die Hälfte des Weges, selbst Spuren Ziehen. Eine sehr mühsame und schweisstreibende Angelegenheit, vor allem wen es Bergauf geht und der Schnee fast bis zu den Knien reicht.
Als wir dann endlich auf vor gespurte Wege trafen, wahren wir sehr erleichtert. Denn eine vorgelegte Spur, erleichtert das Schneeschuhlaufen um einiges, man kommt viel schneller und besser vorwärts und muss auch nicht nach dem richtigen Weg suchen. Ist man nicht erfahren oder genug fit, könnte man viele Touren gar nicht Schafen ohne Spuren.
Beim Rückweg wurden unsere Spuren bereits von vielen Nachwanderern dankend verwendet.
Dabei ist mir ein wichtiger Gedanke gekommen. „Den Weg spuren“ weiterlesen

doctor-1461911723oiy

Arzt, hilf dir selbst!

Seit dem 1.1.2017 online – bereits von vielen benutzt: Die neue App „Bible Energy“ vom Bibellesebund!

In meinem Jahresrückblick habe ich kurz auf das neue App „Bible Energy“ hingewiesen. Jetzt ist sie endlich da und ich bin absolut begeistert! Der ganze Einsatz – die Programmierung eines Redaktions-Systems und die redaktionellen Arbeiten – hat sich gelohnt! Die App umfasst jeweils einen kurzen Bibeltext, einen Link zum jeweiligen Kontext und einen kurzen Tages-Impuls. Im März kommt dann ein weiteres Feature hinzu, ich verrate nur soviel: Es wird akustisch! Mehr Infos zum App auf der Seite vom Bibellesebund.

„Arzt, hilf dir selbst!“ weiterlesen

screenshot-2017-01-07-21-43-40

Das Leben landet im Netz. Und dann?

Ein sportlicher Input zum Thema Tischtennis und dem Sinn des Lebens von Andi Dubach. Ich habe vieles von diesem Mann gelernt. Er hat ein riesiges Herz für die Menschen, besonders für Kinder und Jugendliche und eine grosse Leidenschaft für Jesus. In der Bibel gibt es einen Vers in dem es heisst, dass wir unser Licht nicht unter einen Scheffel stellen sollen. Das tut Andi bestimmt nicht und deshalb denke ich, verdient er auch einen Platz auf Words of light.

„Das Leben landet im Netz. Und dann?“ weiterlesen

Male High School Basketball Team Playing Game

Den Ball passen…

Zwischen dem Glauben und dem Sport gibt es verschiedene Parallelen. Paulus zum Beispiel vergleicht den Glauben mit einem Läufer und einem Boxer. Doch auch bei vielen anderen Sportarten gibt es Parallelen und das wurde mir schon als Teenager bewusst. Damals besuchte ich in St. Gallen das erste Basketball-Camp einer Projektwoche, welche von Andi Dubach organisiert wurde. Das war vor 18 Jahren. In den folgenden Jahren kamen immer wieder neue Camps hinzu. Inzwischen ist man in St. Gallen bereits bei 26 Camps angelangt. Im letzten Jahr besuchten 680 Teilnehmer die Projektwoche. Rekord!

„Den Ball passen…“ weiterlesen

dark-1866495_1280

Ein Gott der Hasst?

Eine Bemerkung, die viel in Diskussionen fällt, ist, dass der Gott im Altem-Testament ja auch hasst und demzufolge gar nicht Lieben kann. Das dieser Gott, also konkret gegen das Gottesbild im NT wiederspricht.
Hier wird häufig die Stelle im Maleachi hinzugezogen.

Maleachi 1
3 Ist nicht Esau Jakobs Bruder? Spricht der Herr. Dennoch habe ich Jakob geliebt, Esau aber habe ich gehaßt; und sein Gebirge habe ich zu einer Wildnis gemacht und sein Erbteil den Schakalen der Wüste gegeben.

„Ein Gott der Hasst?“ weiterlesen

This job isn't always easy

Krankheit und Sünde

Ich hoffe ihr seid von Silvester her wieder erholt, denn heute widme ich mich einem heissen Eisen. Es geht um Krankheit auf der einen Seite und um Sünde auf der anderen Seite. Doch warum wähle ich das Thema gerade zu Beginn des Jahres? Gerade hier wünscht man sich doch die guten Dinge: Ein gutes, frohes, gesegnetes neues Jahr, Gesundheit, Erfolg, alles, aber sicher keine Krankheit. Doch wenn wir ehrlich sind, es kann uns eben immer treffen, trotz all dieser guten Wünsche.

„Krankheit und Sünde“ weiterlesen

animals-731213_1280

Welcher Frieden?

Johannes 14
27 Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch; euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!

Sehen wir uns die Nachrichten an, so scheint diese Aussage doch eher einer Lüge zu gleichen. Frieden finden wir hier meistens nicht. Stattdessen hören wir von Terror, Krieg und Gewalt. Auch hören wir von massiver Christenverfolgung und Unterdrückung, immer mehr auch in Europa. Wo ist dann dieser versprochene Frieden, was für einen Frieden meint Jesus hier überhaupt?
Ist die Aussage von Jesus, einfach einen psychologischen Trick um seine Jünger bei Stange zu halten und Ihnen ein bisschen falsche Hoffnung zu versprechen?
Was also meint Jesus hier? „Welcher Frieden?“ weiterlesen