Gesunder Schlaf

Schlaf wird viel als etwas Negatives angeschaut. Geht es doch meistens darum, dass jemand der Schläft nicht produktiv ist. Schlaf wird deshalb häufig als faul oder unnütz angeschaut.
Dabei ist Schlaflosigkeit ein immer grösseres Problem. Viele Menschen können nur noch mit Schlafmitteln Schlafen oder finden keinen ruhigen Schlaf mehr.
In der Bibel finden wir viele Beispiele von unruhigem Schlaf, da ist z. B. der Pharao, welcher nach einem Traum nicht mehr Schlafen kann, oder Darius welcher vor Schuldgefühlen nicht schlafen konnte, weil er Daniel in die Löwengrube geworfen hatte. Wir finden aber auch Negativen Schlaf, z. B. die Jünger welche vor Erschöpfung schliefen, anstelle zu Beten.
Doch heute möchte ich eine erstaunliche Geschichte von einem schlafendem Anschauen. Eine Geschichte die eine solche Ermutigung in sich trägt, obwohl die Hauptperson in Ihr Schläft. Weiterlesen „Gesunder Schlaf“

Beim Namen gerufen

Namen sind für mich eine Qual, ich kann mir diese sehr schwer merken. Von vielen Menschen um mich kenne ich den Namen nicht richtig, denn obwohl er schon ein paar Mal genannt wurde, bleibt er einfach nicht. Bei mir ist es so, dass ich im Normalfall ca. dreimal mit einer Person gesprochen haben muss um mir ihren Namen richtig Merken zu können. Dies ist zum Teil recht peinlich, vor allem wenn man die andere Person häufig sieht, aber nie wirklich miteinander gesprochen hat. Kenne ich also einen Namen einer Person, dann kenne ich die Person im Normalfall schon ein bisschen besser. Weiterlesen „Beim Namen gerufen“

Auf dem Wasser gehen!

Noch vor kurzem war es schöne Wetter, der See lag idyllisch vor den Fischern, die Aufforderung schon mal loszufahren, scheint eine einfache Aufgabe zu sein. Doch schon bald, schlägt das Wetter um, es ist mittlerweile Nacht geworden. Ein Sturm tobt und die Wellen Peitschen den gestandenen Fischern entgegen. Weiterlesen „Auf dem Wasser gehen!“

Steuerfrei?

Niemand hat gerne Steuern, doch trotzdem weiss jeder, dass es ohne auch nicht geht. Was würden wir nicht für eine Steuerbefreiung geben?
Doch ich möchte hier nicht über Sinn und Unsinn von Steurn schreiben, sondern eine ganz Spezielle Steuer anschauen, nähmlich die Tempelsteuer.
Die Tempelsteuer, war eine Steuer, welche jeder männliche Jude Zahlen musste. Diese wurde schon im 2. Mose erhoben und war für Arm und Reich gleich hoch. Es

2. Mose
12 Wenn du die Zahl der Kinder Israels ermittelst, alle, die gezählt werden, so soll jeder dem Herrn ein Lösegeld für seine Seele geben, wenn man sie zählt, damit nicht eine Plage über sie kommt, wenn sie gezählt werden.

Weiterlesen „Steuerfrei?“

Stellenangebot: Menschenfischer

Wenn Jesus sprach, dann wurde es lebendig. Er machte nicht gähnende Lehrvorträge mit vielen abstrakten Worten sondern gebrauchte oft Bilder. Wir Menschen lieben Bilder. Bilder lassen sich besser einprägen. Bilder veranschaulichen etwas und an Bilder kann man sich erinnern – besonders dann, wenn sie auch noch etwas mit unserem Leben zu tun haben. Und die Bilder, welche Jesus verwendete, die hatten mit seinen Zuhörern zu tun. Nehmen wir als Beispiel die Gleichnisse vom Himmelreich (Matthäus Kapitel 13). Ein ganzes Kapitel in denen Jesus in Bildern zu den Leuten und seinen Jüngern spricht. Es hatte unter den Zuhörern viele Bauern und darauf zielen die Gleichnisse des vierfachen Ackerfeldes – das Wort das nicht nur auf guten Boden fällt oder auch das Bild vom Feind, der eine Saat aussäet, der die gute Saat zerstört. Dann gab es auch Hausfrauen, auf diese ist gerade das Bild vom Sauerteig zugeschnitten oder dann auch das Fischernetz, welches natürlich passt für die Fischer in dieser Gegend am sogenannten galiläischen Meer – dem See Genezareth.

Weiterlesen „Stellenangebot: Menschenfischer“

Der Staub der Strasse (Vergebung Teil 2)

Wenn Jesus, mit dem Kreuzestod, alle Sünden vergeben hat, weshalb müssen wir Christen dann immer noch regelmässig um Vergebung bitten? Ist Gott so vergesslich oder reicht die Bekehrung etwa nur bis zur nächsten Sünde? Weiterlesen „Der Staub der Strasse (Vergebung Teil 2)“