Den Sünder lieben

Eine Predigt über Johannes 21, 15-19[1]

1.1 Einführung + Textlesung

Ich freue mich sehr, dass ich heute über meinem absoluten lieblings Kapitel im Neuem Testament Predigen darf.

Ein Kapitel, das uns so viel zu sagen hat, nicht nur zu mir als Person selbst, sondern auch zu uns als gesamte Gemeinde. Ein Kapitel, über welches man nie fertig gepredigt hat, denn es zeigt uns so krass und direkt das Wirken Jesus in unserem Leben, seine liebe und Annahme, seine Zurechtweisung und Wiederherstellung, seine Herrlichkeit und Macht aber auch seine innerste Sehnsucht, den Sünder zu lieben und ihn neu zu berufen. Und so sind wir bereits bei unserem Thema, «den Sünder zu lieben», ein Thema, welches nicht nur in Bezug auf unsere Mitmenschen Relevanz hat, sondern vor allem zuerst für uns als Gemeinde und Kinder Gottes. So lasst uns also eintauchen in eine Bibelstelle voller Herausforderung aber auch unglaublicher Ermutigung.

Weiterlesen „Den Sünder lieben“

Beim Namen gerufen

Namen sind für mich eine Qual, ich kann mir diese sehr schwer merken. Von vielen Menschen um mich kenne ich den Namen nicht richtig, denn obwohl er schon ein paar Mal genannt wurde, bleibt er einfach nicht. Bei mir ist es so, dass ich im Normalfall ca. dreimal mit einer Person gesprochen haben muss um mir ihren Namen richtig Merken zu können. Dies ist zum Teil recht peinlich, vor allem wenn man die andere Person häufig sieht, aber nie wirklich miteinander gesprochen hat. Kenne ich also einen Namen einer Person, dann kenne ich die Person im Normalfall schon ein bisschen besser. Weiterlesen „Beim Namen gerufen“