TN-Unterlagen

Volle Kontrolle – Johannes 18,1-11

Einführung

Der Coronavirus hat uns aufgezeigt, dass wir die Kontrolle nicht haben. Es gibt jedoch jemand, der die Kontrolle nicht verloren hat und mit dem wollen wir uns Heute auseinandersetzen.

Der heutige Text bietet uns einen Lichtblick einen Haltepunkt in dieser Situation.
Denn es zeigt uns, wer Jesus wirklich ist und dass er es ist der die Kontrolle nie verliert. Um nochmals die Corona Situation aufzunehmen, er ist es der auch hier die Kontrolle behält. Darum lasst uns den heutigen Text lesen, er steht in Johannes 18,1-11.

Bibelstelle

Johannes 18,1-11
1 Als Jesus dies gesprochen hatte, ging er mit seinen Jüngern hinaus über den Winterbach Kidron; dort war ein Garten, in den Jesus und seine Jünger eintraten.
2 Aber auch Judas, der ihn verriet, kannte den Ort; denn Jesus versammelte sich oft dort mit seinen Jüngern.
3 Nachdem nun Judas die Truppe und von den obersten Priestern und Pharisäern Diener bekommen hatte, kam er dorthin mit Fackeln und Lampen und mit Waffen.
4 Jesus nun, der alles wusste, was über ihn kommen sollte, ging hinaus und sprach zu ihnen: Wen sucht ihr?
5 Sie antworteten ihm: Jesus, den Nazarener! Jesus spricht zu ihnen: Ich bin’s! Es stand aber auch Judas bei ihnen, der ihn verriet.
6 Als er nun zu ihnen sprach: Ich bin’s!, wichen sie alle zurück und fielen zu Boden.
7 Nun fragte er sie wiederum: Wen sucht ihr? Sie aber sprachen: Jesus, den Nazarener!
8 Jesus antwortete: Ich habe euch gesagt, dass ich es bin. Wenn ihr nun mich sucht, so lasst diese gehen!
9 — damit das Wort erfüllt würde, das er gesagt hatte: Ich habe keinen verloren von denen, die du mir gegeben hast.
10 Da nun Simon Petrus ein Schwert hatte, zog er es und schlug nach dem Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm das rechte Ohr ab; der Name des Knechtes aber war Malchus.
11 Da sprach Jesus zu Petrus: Stecke dein Schwert in die Scheide! Soll ich den Kelch nicht trinken, den mir der Vater gegeben hat?

Weiterführende Auseinandersetzung

  • Warum ist es wichtig, dass Jesus die Kontrolle nicht verloren hat?
  • Achtet euch beim Bibellesen besonders auf die Hinweise zur Gottheit Jesus, wo findet ihr die und wo handeln diese konkret von Gottes Kontrolle? (Tipp: Beginnt beim Johannesevangelium)
  • Wo habe ich schon erlebt, dass Jesus die Kontrolle hat, wo habe ich daran gezweifelt und auf eigene Faust gehandelt (Petrus)?
  • Was würde sich ändern, wenn Jesus nicht Gott ist?

Schlussgebet: Psalm 36,6-11

6 Herr, deine Gnade reicht bis zum Himmel,
deine Treue bis zu den Wolken!
7 Deine Gerechtigkeit ist wie die Berge Gottes,
deine Gerichte sind wie die große Flut;
du, o Herr, rettest Menschen und Tiere.
8 Wie köstlich ist deine Gnade, o Gott,
daß Menschenkinder Zuflucht finden unter dem Schatten deiner Flügel!
9 Sie laben sich an den reichen Gütern deines Hauses,
mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie.
10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens,
in deinem Licht schauen wir das Licht.
11 Erweise deine Gnade auch weiterhin denen, die dich kennen,
und deine Gerechtigkeit denen, die aufrichtigen Herzens sind!